Vorteile des Filmtransfers

Das Überspielen (und das Abtasten) von alten Super-8 oder Normal 8mm Filmen auf digitale Medien wie DVD, Digital-Video liegt im Trend. Funktionstüchtige und passende Projektoren zum Abspielen von Schmalfilmen sind rar geworden. Außerdem ist im Vergleich mit den alten Filmrollen der Umgang mit einer DVD viel einfacher.

Entgegen den äußerst beschränkten Schnitt- und Vertonungstechniken beim Schmalfilm, haben sich im Bereich des digitalen Videoschnitts in den vergangenen Jahren fast unbegrenzte Möglichkeiten aufgetan. Heute kann mit Hilfe einer entsprechenden Software praktisch jeder PC in einen Videoschnittplatz umgewandelt werden. Digitalisierte alte Schmalfilme lassen sich so einfach bearbeiten und beliebig vervielfältigen. Für Filmemacherinnen und Filmemacher, die Super-8 als Stilmittel entdeckt haben, bieten sich zahlreiche attraktive Möglichkeiten in Kombination mit der Digitaltechnik.

Über die Jahre hinweg können die Filme Farbstich werden. Bei Agfa- und Fuji Filmen geht dies z.B. in Richtung magenta- oder Blaustich. Bei schlechter Lagerung können Filme schimmlig und spröde werden. Dies erkennt man, wenn flackernde, schneeflockige Gebilde oder scharfe flackernde Punkte im Bild ersichtlich sind. Filme die aus der Zeit vor 1950 stammen, können sogar so spröd sein, dass sie beim Abspielen reißen. In so einem Fall kommt unsere Dienstleistung Film-Renew zum Einsatz. Alte Klebestellen, die mit Klebeband oder schlechtem Filmkitt geklebt wurden, neigen ebenfalls häufig zum reissen. Fazit: Jedes weitere Abspielen strapaziert die wertvollen Filmdokumente und nicht zuletzt natürlich auch Ihre Geduld.

zurück